Winter-Bowl mit Kürbiskern-Falafel, mariniertem Dörrgemüse und Sesamdressing

Publiziert in Hauptspeisen

Die Bowl: Eine prall gefüllte, bunte Schüssel Gemüse - der Vitamin-Kick für kalte Tage!

Das Essen aus der Bowl (zu deutsch: Schüssel) ist ja bekanntlich ein Supertrend. Doch was ist eigentlich eine "Bowl"?? Ich hab' das gegoogelt und heraus gefunden: Die Schüssel oder Bowl funktioniert wie ein Baukasten - alle Komponenten werden in kleinen Bereichen arrangiert und wie in einer japanischen Lunchbox apetitlich zusammengesetzt. Quasi eine Mini-Salatbar mit allem, was das Herz begehrt. Da ich mich immer schon für Buffets mit reichhaltiger Auswahl begeistern konnte und immer von allem probieren wollte - ist dieses Konzept der "Bowl" perfekt für mich. Dieses "von-allem-viel-auf-den-teller-laden"-Verhalten kennt man bei uns übrigens auch unter dem Begriff "Buffet-Prolet" ;-)... Wie auch immer - ich habe in diese Bowl eine Auswahl an in Österreich derzeit erhältlichem Wintergemüse rein gepackt, und sie im Dörrgerät nochmal richtig durchmarinieren lassen.  Dazu etwas Frischgemüse, ein paar Falafels (diesmal mit Kürbiskernen "frisch, saftig, steirisch!") und einer cremigen Kernöl-Sesamsauce.

Als bekennende "Buffet-Proletin" bin ich bei dieser Bowl voll auf meine Kosten gekommen - hoffe, euch schmeckt sie ebenso. Die Zubereitung ist abgesehen von der Dörrzeit für Falafels und Dörrgemüse wirklich superschnell und einfach!

 

Winter-Bowl mit Kürbiskern-Falafel, mariniertem Dörrgemüse und Kernöl-Sesamdressing

Für 2-3 Personen

Winterbowl
10 Falafel
125 g frischen Vogerlsalat
2 Handvoll fein gehobelten Rotkohl
1 Handvoll Sprossen
2 EL Kürbiskerne

Dörrgemüse
4 Karotten, grob geraspelt
1/4 Blumenkohl, fein gehobelt
2 EL Olivenöl
2 TL Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer

Kernöl-Sesamsauce
60 g Tahini Sesampaste
4 Zweige Petersilie
2 EL Zitronensaft
70 ml Orangensaft
2 EL Kernöl
1 EL Agavensirup (alternativ Honig)
1/2 Zehe Knoblauch
1 Prise Zimt
1 Prise Chiliflocken
1/2 TL Salz

Kürbiskern Falafel
ergibt 25 Stück (Rest einfrieren!)
150 g Kürbiskerne, gemahlen
150 g Walnüsse, gemahlen
15 g frische Petersilie
40 g Rosinen
2 EL Kürbiskernöl
2 EL Zitronensaft
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Koriander, gemahlen
1/2 TL Chiliflocken
1/2 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 TL Salz

 

Für die Falafel Rosinen, Öl, Zitronensaft und Petersilie in der Küchenmaschine zerkleinern - bei Bedarf 2-3 EL Wasser hinzufügen. Unter diesen Brei die gemahlenen Kürbiskerne, Walnüsse und restlichen Zutaten mischen und kleine Bällchen aus der Masse formen. Etwa 5-6 Stunden im Dörrgerät oder im Backofen bei 45-50 °C trocknen lassen.

Für das Dörrgemüse Karotten grob reiben, Karfiol (Blumenkohl) fein hobeln und beides seperat mit Olivenöl, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer marinieren. Im Dörrofen oder im Backrohr bei knapp 50 °C etwa eine Stunde trocknen lassen, wodurch das Gemüse erwärmt und etwas weicher wird.

Für die Sesamsauce alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Sauce mixen.

Das Gemüse für die Winter-Bowl in einer Schüssel in kleinen Grüppchen anrichten, die Falafel und das Dörrgemüse hinzufügen und zum Abschluss mit dem Sesamdressing und ein paar Kürbiskernen anrichten. Gutes Gelingen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

weiterlesen ...

Gurken-Avocado-Frischkäse: Raw Creme Cheese!

Publiziert in Frühstück

Gurken, Avocado und Zitrone ergeben einen herrlichen "Raw Creme Cheese"!

"Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!" Das sagt man doch, oder? Ich glaube ja eher, dass die Summe dessen, was man an einem Tag so verzehrt, entscheidend ist... Aber auf jeden Fall legt man mit dem Frühstück schon mal einen Grundstein - eine Art Startsignal oder Wegweiser, wohin die Reise an diesem Tag gehen soll.

Bis vor kurzem war Müsli mit Früchten dieser morgendliche Wegweiser für mich. In letzter Zeit wurde mir das jedoch zu süß und zu einseitig - eine Alternative musste her. Aber was?? Das quasi überall verfügbare Brot in Form von Semmeln, Weckerln, Schwarzbrot, etc... vertrage ich nicht so gut, das ist quasi ein Migräne-Trigger für mich. Mein Rohkost-Zwiebelbrot ist mir zu deftig fürs Frühstück. Ich wollte etwas leichtes: Ein simples Rohkostbrot und einen Aufstrich, der ohne Milchprodukte auskommt, aber dennoch wie Joghurt erfrischend säuerlich schmeckt und eine gute Basis für allerlei Gemüse-Auflagen wie Paprika, Tomaten, Brokkoli, etc.

Vor allem die Gurken-Avocadocreme hat mich dann überzeugt. Die Kombination aus entkernten Gurken und cremigem Avocado ergibt zusammen mit etwas Zitrone und Salz tatsächlich einen sehr leckeren Rohgemüse-Frischkäse. Das Brot aus Buchweizen, Leinsamen und geraspeltem Gemüse (im Bild mit Petersilienwurzel und Zucchiniraspeln) ist mir leider nicht so geglückt, wie ich es erhofft hatte. Da ich meinem Motto "best of" treu bleiben möchte, habe ich es hier nicht angeführt. Es schmeckt zwar gut - aber noch nicht genial. Habe mich daher entschlossen, noch an meiner bevorzugten Brötchen-Frühstücks-Version zu feilen und verweise euch einsteweilen auf mein Rohkost-Zwiebelbrot.

Das Rezept für den Aufstrich will ich euch jedoch nicht vorenthalten und wünsche euch gutes Gelingen! :-)

 

Gurken-Avocado-Aufstrich oder "Raw Creme Cheese"

Ergibtca. 250 g

1 Gurke (Schlangengurke)
1 Avocado
1 EL Zitrone
1 TL Würzhefeflocken
1 TL Agavensirup
1 EL gemahlene Chia-Samen
1/2 TL Salz

 

Die Gurke schälen, längs vierteln und das Kernfleisch abschneiden und entfernen. Die Avocado schälen und das Fruchtfleisch in den Mixer geben. Die vier länglichen Gurkenstangen hinzufügen und zusammen mit Zitrone, Hefeflocken, Agavensirup und den gemahlenen Chiasamen auf höchster Stufe cremig mixen. Mit Salz und Zitrone abschmecken.

Super zum Aufstrich passen frische Sprossen und klein aufgeschnittenes Gemüse. Ein Rohkostbrotrezept dazu findet ihr zb hier.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

weiterlesen ...

Das "RAW SUPERFOODS" Kochbuch ist da!!

Publiziert in News

Seit 16.September im Buchhandel und online erhältlich: RAW SUPERFOODS. Das "Koch"-Buch für deinen Einstieg in die Rohkost!

Ich freu' mich sehr, euch mein erstes Buch "RAW SUPERFOODS" hier vorzustellen. Was euch in dem Buch erwartet, sind nicht nur meine Lieblingsrezepte, schöne Food-Fotos (jedes Rezept, ein groß aufgemachtes Bild), viel Wissen rund um Superfoods sondern auch meine persönliche Geschichte, wie und warum ich mit Rohkost in Berührung kam und quasi "süchtig" danach wurde. Zudem habe ich meine geballten Tipps für den optimalen Einstieg ins rohköstliche Leben ins Buch gepackt. "RAW SUPERFOODS" richtet sich aber nicht nur an Leute, die ihr Essen jetzt und nie wieder weich kochen wollen, sondern schlicht und einfach an alle, die sich und ihrem Körper was Gutes tun wollen, indem sie mit Rohkost mehr Vitamine auf den Teller bringen. Ihr findet in dem Buch Salate, Suppen, Hauptgerichte, raffinierte Vorspeisen und superleckere Desserts! :-)

Eine Buchpräsentation mit mir und den ersten druckfrischen Exemplaren gibt es übrigens am 18.11.2017, ab 10 Uhr am Biohof Adamah. Dort erwarte ich euch mit ein paar ausgewählten Kostproben, ich präsentiere mein Buch und danach wird geplaudert und über Rohkost gefachsimpelt.

Hier geht's zur Anmeldung und mehr Info: http://www.adamah.at/aktuelles/buchpraesentation-raw-superfoods.html

Und hier der Link zum Verlag und zu Amazon, falls das jemand direkt online bestellen möchte (gibt's natürlich auch in anderen Online-Shops sowie im Buchhandel - also Morawa, Thalia etc.)

Löwenzahnverlag

Amazon

 

 

weiterlesen ...

"Yes, You Can!"

Publiziert in News

„Yes, You Can!“

Der amerikanische Superfood-Guru David Wolfe inspirierte und begeisterte am 3. Juni im Wiener Museumsquartier mit einer fulminanten Rede. Hier sind seine 10 besten Superfood- und Lifestyle-Tipps für euch zusammengefasst!

Seine Augen leuchten und seine Arme gestikulieren wild - mit viel Nachdruck und Kraft. Man hat fast den Eindruck, dass der ihm zugedachte Platz zwischen Zuschauerraum und Wand nicht ausreicht, um dem Bewegungsdrang des Superfood-Forschers genug Raum zu gewähren. Immer wieder springt David Wolfe von seinem Sessel auf und spricht sein Publikum direkt an. Wiederholt seine eben gesagten Worte mehrfach, um sicher zu sein, dass seine Botschaft auch wirklich ankommt. Denn der studierte Biologe hat viel zu sagen über Ernährung, Natur, Medizin, Lifestyle und Superfoods.

David Wolfe ist ein international gefragter Redner und Buchautor und wird natürlich auch kontrovers diskutiert - ich selbst konnte an diesem Workshop-Tag sehr viel mitnehmen von dem, was er uns präsentiert hat. Vor allem eine Riesenportion Inspiration und Motivation. Aber bildet euch am besten selbst eine Meinung -  hier sind seine

10 wichtigsten Lifestyle- und Ernährungstipps dieses Workshops für euch zusammen gefasst:

 

1. FRAGE NACH, wenn du etwas haben willst. Geh‘ raus aus deiner Komfort-Zone und suche dir Hilfe. Frag‘ jemanden! Nur so wirst du deine Ziele erreichen.

2. EXPERIENCE & RESEARCH (Erfahrung und Recherche/Forschung). Du kannst kein Wissen erlangen, wenn du nicht selbst Erfahrungen sammelst und nachforschst. Wir alle sind übervoll von Glaubenssystemen, Konzepten und Ideen, die uns eingetrichtert worden sind. Mach dich frei davon und recherchiere selbst!

3. TRINKE VIEL WASSER: NATURES SOLUTION TO POLLUTION = DILUTION!

Wir sind durch verschiedene Schadstoffe, die täglich auf uns einprasseln und Fehlernährung voll mit Abfallstoffen, die unser Körper nur unzureichend abbauen kann. Um all das loszuwerden, musst du viel möglichst reines und frisches Wasser trinken und dich viel an der frischen Luft bewegen. Trinke täglich 3 Liter Wasser - und bis zu 6 Liter, wenn es dir nicht gut geht!! Suche nach Möglichkeit frisches Quellwasser und geh‘ zu den Quellen!

4. ENTGIFTEN: BEFREI DICH VOM MÜLL!

Was macht uns wirklich erschöpft und müde? Antwort: Die akkumulierten Gifte, die unser Körper nicht loswird. Wir kumulieren Gifte auch im Gehirn, was zu Verhaltensänderungen bis hin zu Schizophrenie oder sogar Demenz führen kann. Davids Tipp: Aktivkohle zieht Giftstoffe und Bakterien an und befreit uns von diesem metabolischen Müll. David meint: Nimm daher am besten täglich Aktivkohle zu dir! Du wirst dich schon nach wenigen Tagen fitter fühlen – mit klarem und wachem Verstand.

5. WISSENSCHAFT ALLEIN WIRD UNS NICHT RETTEN!

Wissenschaften sind nützlich – sie sollten aber nicht an erster Stelle stehen und man sollte ihnen nicht blind vertrauen. Verbinde dich mit der Natur und Spiritualität und sei offen für neue Erfahrungen und Erkenntnisse: Das beste wissenschaftliche Projekt bist du selbst!

6. HOL DIR DEIN WORKOUT IN DER NATUR!

Verzichte auf stundenlange Trainingseinheiten in teuren, kunstlichtdurchfluteten Fitness-Studios. David Wolfes Tipp: Baue dein eigenes Gemüse an, pflanze deine eigenen Bäume und bau dein eigenes Haus!

7. ISS SUPERFOODS!

Heimische und exotische Superfoods, also frisches, nährstoffreiches und möglichst naturbelassenes Obst und Gemüse versorgt uns mit allem, was unser Körper täglich braucht. Dabei zitiert David Wolfe nicht nur die Superfood-Exoten wie Avocado, Baobab (schwarze Khaki) und Kakao, sondern holt auch bei uns heimische Obst- und Gemüsesorten vor den Vorhang. So versorgt uns etwa auch der heimische Apfel mit wertvollen Vitaminen und Mineralien wie Calcium und Magnesium.

8. DIE FARBEN VON OBST UND GEMÜSE HABEN VERSCHIEDENE BOTSCHAFTEN.

Rot = Blut bildend, kräftigt das Herz

Orange= macht glücklich und aktiv, entzündungshemmend

Gelb = Gewebe-Aufbau und Reparatur, Glücklichsein

Grün = Neutralisierend, entgiftend, Leber reinigend

Blau = Kreativität, verbessert Stammzellen und Knochenmark, wirkt auf die Schilddrüse

Violett = Beschützt das Nervensystem, versorgt Augen und Gehirn mit Nährstoffen

Braun = Gut für Verdauungstrakt und Ausscheidungsorgane

Weiß = Wirkt sich positiv auf Lunge und Immunsystem aus

Schwarz = wirkt lebensverlängernd, Knochenmark und Nieren

9. DER WALD VERSORGT UND HEILT UNS!

Viele Superfoods, also extrem nährstoffreiche Pflanzen wie etwa Heidelbeeren oder Himbeeren, finden sich auch in unseren Wäldern. David Wolfes Superfood-Tipp: Püriere die Früchte mit etwas Olivenöl und erwärme sie leicht (45 °C), dann steigt die Bioverfügbarkeit und dein Körper kann bis zu 60 Prozent der wertvollen Nährstoffe aufnehmen. Und der Wald besitzt auch Heilkräfte: Baumpilze (zB an der Birke), getrocknet und als Tee getrunken, stabilisieren und entwickeln das Immunsystem.

10. YES, WE CAN!

Für die Überzeugung, dass du etwas kannst, ist dieselbe Menge Energie notwendig wie für deinen Glauben daran, dass du etwas nicht kannst! Also kannst du auch gleich selbstsicher deine Projekte verwirklichen. Entdecke deine Möglichkeiten – ALLES AUF DER WELT IST WICHTIG!

 

Nach diesem Tag geballter Information und glühender Motivationsreden konnte ich viel an Inspiration mitnehmen und fand auch ein paar meiner eigenen Ideen und Erfahrungen bestätigt. So habe ich selbst zum Beispiel schon gute Erfahrungen mit Heilerde und Entgiftung sammeln können. Die von David Wolfe empfohlene Aktivkohle hat im Vergleich zur Heilerde eine noch größere Oberfläche und ist daher vermutlich noch wirksamer – was ich sicherlich mal ausprobieren werde.

Auf jeden Fall empfehle ich euch, mal einen Vortrag von David Wolfe zu besuchen, weil er ein großer Motivator sein kann, eigene Ideen zu entwickeln und sich wieder mehr mit der Natur zu verbinden. Ich hab‘ mich daher sehr gefreut, dabei gewesen zu sein und hoffe, dass ich euch hier ein bisschen davon rüber bringen konnte :)

Passend zur Veranstaltung gab es zu meiner großen Freude viel Rohköstliches und Veganes zum Mittagessen für die Workshop-Besucher von Rohgenuss und Dancing Shiva.

 

David Wolfe – zur Person

David „Avocado“ Wolfe wurde 1970 als Kind zweier Ärzte geboren. Seinen Beinamen „Avocado“ gab er sich selbst, da er seit seinem 7. Lebensjahr mit großer Leidenschaft Avocado-Bäume selber zieht und einpflanzt. David Wolfe ist Biologe, beschäftigt sich seit Jahren mit Rohkost und Superfoods, ist Autor mehrerer Bücher und hält weltweit zahlreiche Vorträge.

Bekanntestes Buch ( im deutschen Sprachraum): Superfoods. Die Medizin der Zukunft.

weiterlesen ...

Workshop Rohe Mehlspeisen!

Publiziert in News

Workshop "Sweet & RAW" - am 17.06.2017 am Biohof Adamah!

Mein letzter Workshop vor Erscheinen meines Kochbuches "RAW SUPERFOODS" (im Löwenzahnverlag) im September. Diesmal mit rohen Mehlspeisen - Marillenknödeln, Waldviertler Mohntorte & Co - alles Roh! ☺️ Und passend zur Sommersaison - Eiskonfekt mit kühler Kokossahne und frischen Erdbeeren...?
Freu' mich, wenn auch diesmal wieder viele von euch den Weg nach Glinzendorf zum Biohof Adamah finden.

Am 17.Juni geht's los - Infos und Anmeldung findet ihr hier: http://www.adamah.at/aktuelles/raw-food-kochworkshop-mit-petra-denk.html

 

Merken

Merken

Merken

Merken

weiterlesen ...

David Wolfe kommt nach Wien!

Publiziert in News

Ernährungsspezialist, Biologe, Superfood Experte und Bestseller Autor David Wolfe zeigt den Weg zu mehr Lebensfreude und Energie

Seminar über Superfoods, rohköstliche Ernährung und Lebensenergie - am 3. Juni im Museumsquartier!

Am 3. Juni wird der Mann, der den Begriff „Superfoods“ geprägt hat, hilfreiche Strategien zur Entwicklung von Gesundheit sowie optimaler Energie, Ausdauerkraft, Leistungsstärke und Selbstbeherrschung präsentieren. David Wolfe kann auf über 22 Jahre passionierte Erfahrung und mehr als 2750 veranstaltete Live-Events zurückblicken. Er zählt damit zu den gefragtesten Gesundheitssprechern weltweit. Sein Weg zu strahlender Gesundheit führt über eine positive Lebenseinstellung, rohköstliche Ernährung und die Anwendung der qualitativ hochwertigsten Lebensmittel und Kräutern, die unser Planet zu bieten hat.

In seinem Seminar am 3. Juni stehen unter anderem folgende Schwerpunkte auf dem Programm:

  • Superfood und Superherb Basics – alles über die kraftvollsten Lebensmittel unseres Planeten!
  • Gesteigerte Leistung, Energie & Ausdauer – der Weg zu mehr Lebensfreude und Energie!
  • Schönheit – alles über die besten Beauty-Strategien von innen!
  • Entgiftungs- und Longevity Strategien – Entgiftung ist wichtiger als Ernährung! 

    ECKDATEN:

  • Wann:   Samstag, 3. Juni 2017, 10:00 – 18:00 Uhr (Einlass 09:30 Uhr, freie Platzwahl)
  • Wo:       Ovalhalle @ MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien
  • Tickets unter: www.davidwolfevienna.com

        

Während der Mittagspause werden roh-vegane oder vegane Lunchboxes, zubereitet von Dancing Shiva Superfoods & Rohgenuss serviert (im Ticketpreis inkludiert).

Mit dabei ist natürlich die gesamte Wiener Rohkostszene, angefangen bei Michaela Russmann von Rohgenuss, bis hin zu Art of Raw, Feinstoff sowie die Jungs von Von Wegen – zu Fuß durch die Welt mit Rohkost. Sie alle verwöhnen die Gäste mit rohköstlichen oder veganen Sweets, Snacks, Smoothies & Cacao Elixieren, die während der gesamten Veranstaltung an den Superfood Stationen im Foyer zum Verkauf bereitstehen.

Seinen krönenden Abschluss erhält das Seminar in Form einer Cacao Dance Party! Wir tanzen gemeinsam in die Nacht mit betörenden Rohkakao Elixieren und Superfood Smoothies, genialer Live Music & DJ Line Up.

    

Das Event auf Facebook: https://www.facebook.com/events/2010278825865978/

weiterlesen ...

Waldbeeren-Superfood-Smoothie

Publiziert in Getränke & Smoothies

Wieder zurück aus der Sommerpause - mit neuen Superfood-Smoothie-Rezepten und bald neuem Kochbuch :-)!

 

Liebe Leute, hab' mich lange nicht mehr im Netz blicken lassen. Tja, ich brauchte einfach mal eine Auszeit und Nachdenkpause in der ich mich selbst wieder mal neu "formatieren" konnte. Denn die Ereignisse haben sich in der letzten Zeit regelrecht überschlagen.

Ich arbeite seit Anfang Juni mit Hochdruck an meinem ersten Kochbuch, das im September 2017 im Löwenzahn-Verlag erscheinen wird. Mit meinen eigenen Fotos und Rezepten! Thema ist natürlich Rohkost und Superfood - was sonst?! Ihr könnt euch vorstellen, dass ich darüber vor Freude ziemlich aus dem Häuschen war, einen Verlag als Partner für mein erstes Kochbuch gefunden zu haben...! Unbedingt erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch meine drei sehr wichtigen Kooperationspartner für dieses Projekt: Von Schubert Stone habe ich wunderschöne Steinplatten für Foodfotos bekommen, der Biohof Adamah versorgt mich mit Bio-Obst und Bio-Gemüse und das Reformhaus Staudigl in der Wiener Innenstadt stellt mir hochwertige Nüsse, Öle & Co zur Verfügung. Bei so viel Rückenwind und Unterstützung lasse ich den Kochlöffel nun umso mehr glühen und stecke mein Köpfchen noch mehr als sonst in Kochbücher und Rezepte und probiere aus, was das Zeug hält, um getreu meinem Motto "best of RAW & SUPERFOOD" nur die besten Rezepte für euch zu kreieren. Selbst ernähre ich mich seitdem großteils roh vegan. Wir essen unter der Woche Rohkost und am Wochenende alles, worauf wir Lust haben. Inspirieren lasse ich mich von allem, was mir so begegnet: Was ich in einem Restaurant oder bei Freunden esse, was ich in Zeitschriften und Büchern lese oder im Internet entdecke.... Oft kombiniere ich traditionell österreichisches mit moderner Rohkost oder lass mich mal von asiatischer oder italienischer Küche inspirieren. Aber unabhängig von der Nationalität - rein ins Kochbuch darf nur, was mir selber und dem Familienrat (bestehend aus meinem Mann und meiner älteren Tochter - die jünste knabbert Karotten & Co lieber so, wie sie sind)besonders gut schmeckt. Diese Qualitätskontrolle besteht natürlich nicht jedes Gericht, daher wechseln sich Versuch und Irrtum momentan ziemlich schnell ab, wie ihr euch vorstellen könnt. Am liebsten würde ich euch jetzt schon zeigen, was da entstanden ist, leider geht's nicht, bevor das Kochbuch veröffentlicht wird...

Dafür gibt es heute als Ersatz und quasi als kleine Entschuldigung für die lange Posting-Pause ein sommerliches Rezept von mir - den Waldbeeren-Superfood-Smoothie! Ich habe ihn grade fotografiert und gleich ausgetrunken, weil er wirklich lecker schmeckt! Er ist übrigens auch sehr sättigend und durchaus ein guter Frühstücksersatz.

 TIPP: Wenn ihr den Smoothie für etwa 3 Stunden im Kühlschrank stehen lasst, wird er fest und lässt sich wie ein Joghurt auslöffeln und schmeckt wie ein super fruchtiges Waldbeeren-Joghurt! :-)

 

Waldbeeren-Superfood-Smoothie

175 Gramm gemischte Waldbeeren (Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren)
1 gehäufter EL Acaibeeren-Pulver
1 reife Banane
1 EL Kokosraspel
250 ml Kokosmilch
1 TL Limettensaft (alternativ Zitrone)
5 Eiswürfel

Sämtliche Zutaten im Mixer zu einem cremigen Smoothie mixen und genießen!

 

 

Merken

weiterlesen ...

Saftiger Karottenkuchen unter einer cremigen Cashew-Sahne-Haube

Publiziert in Desserts

Karottenkuchen – Walnüsse swingen mit Karotten in perfekter Harmonie unter einer cremigen Cashew-Haube.

Vielleicht denken manche von euch, das Fotografieren macht mir Spaß. Ja, macht es auch. Aber was man auf den Bildern nicht sieht, ist die Materialschlacht, die sich zwischen Fotografin, Kamera und diesem kleinen Kuchen vor der Linse abspielt. Und wie ihr an dieser Stelle wahrscheinlich schon richtig vermutet – es ist echt Arbeit! Bis das Szenario, das man sich ausgedacht hat, mal samt Scheinwerfern, Untergründen, Hintergründen, Spiegeln und sonstigem Fotoequipment mal aufgebaut ist… Dann muss das Foto-Objekt bei Laune gehalten werden – schlaffes, oder welkes Gemüse will niemand sehen, also muss es ständig feucht und frisch gehalten werden, darf nicht zu lange im heißen Scheinwerferlicht sein, weil sonst wahrscheinlich das ganze Gericht matschig aussieht.

Tja, das ist nur ein kleiner Auszug von den Dingen, mit denen ich mich beim Fotografieren herum plage. Ihr könnt mir soweit folgen, hoffe ich. Aber wenn man dann am Ende die Belohnung durch ein nettes Bild bekommt, mit dem man selbst zufrieden ist (was leider nicht immer der Fall ist;-)), dann ist das Belohnung pur. Das macht Spaß und man ist wieder motiviert, sich erneut in die Materialschlacht mit Essen und Kamera zu stürzen.
Kochbuchpläne...

Und weil es mir sogar immer mehr Spaß macht und mir die Ideen auch irgendwie nie ausgehen, will ich in diesem Jahr das machen, wovon ich schon sehr lange träume: Mein eigenes Kochbuch schreiben! In meinem Kopf ist es natürlich wieder mal so gut wie fertig – de facto ist es aber noch sehr viel Arbeit. Zum Beispiel dieser Karottenkuchen, eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, weil er sich schnell herstellen lässt und wahnsinnig saftig, frisch und lecker schmeckt, soll unbedingt in dieses neue Kochbuch. Es soll also, wie schon mein Blog-Name verrät, ein "best of" meiner Best Of-Sammlung  von Rohkost-Rezepten werden. Dazu möchte ich ein paar Blicke hinter die Kulissen hinzufügen, also Fotos von mir und meinem Bloggerleben, dem Making of, und den Schauplätzen, an denen ich mir Inspiration hole. Ich hoffe, ich kann euch bald ein Update geben, wie die Arbeiten an meinem Buch voran schreiten…

Nun aber zurück zur Karottentorte – man braucht (ohne die Einweichzeit für die Cashewnüsse) etwa 15 Minuten, um diesen Kuchen herzustellen. Ein paar Tage hält er sich im Kühlschrank frisch und im Tiefkühler mehrere Wochen. Meine Schwester hat schon einen Kommentar dazu abgegeben: „Das einzig schlechte an dieser Torte ist, dass man mit einem Stück nie genug hat!“
Karottentorte:

Karottenkuchen mit Cashewsahne

2 Tassen Karotten
2 Tassen Walnüsse (gerieben)
1 1/2 Tassen Datteln, zerkleinert (alternativ Rosinen)
2 TL Ingwer (frisch gerieben)
1 EL Lucuma
1 TL Agavensirup
1 TL Zimt
¼ TL Vanillepulver
1 TL Kokosraspel

Cashew-Sahne-Topping:

2 Tassen Cashews (min. 1 Std. in Wasser einweichen und abseihen)
¼ Tasse Kokosöl, geschmolzen
½ Tasse Zitrone, frisch gepresst
¼ Tasse Agavensirup (alternativ Ahornsirup)
1 TL Ingwer
½ TL Vanille

Nüssen und Datteln in Mixer oder Küchenmaschine zerkleinern oder bereits in zerkleinerter Form kaufen. Alle Zutaten für den Boden in einer Schüssel vermengen und den Inhalt dann auf den Boden einer runden Springform drücken. Die flüssigen Zutaten für die Cashew-Sahne in den Mixer geben, dann nach und nach die Cashews dazu geben, sodass eine glatte Creme entsteht. Bei Bedarf etwas Wasser dazu geben, falls die Creme noch zu dick ist. Die Creme über den Boden gießen, glatt streichen und das ganze in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fester wird. Nach 1-2 Stunden genießen. Der Kuchen hält sich drei bis vier Tage im Kühlschrank, im Tiefkühler mehrere Wochen.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery
Superfood Blogs