Auf Schatzsuche!

Petra Denk geschrieben von 

(2 Stimmen)
Karotten-Apfel-Rohkost Karotten-Apfel-Rohkost

Karotten, Apfel & Walnüsse – neu inszeniert in Cashew-Sahne.

„Verstaubte Rohkost der 70-er Jahre“ habe ich unlängst mal in einem Frauenmagazin gelesen. Dieser Satzteil  blieb mir irgendwie im Gedächtnis hängen, ohne genau zu wissen, warum. Nach einiger Zeit meldete sich mein „Kleinhirn“ mit Erinnerungen aus ebendieser Zeit und ich wusste plötzlich genau, warum diese Aussage nicht stimmen konnte. Als Kind habe ich mal ein Gericht gegessen, das meine Eltern als „Rohkostsalat“ bezeichneten. Es handelte sich um geriebene Karotte vermengt mit geriebenem Apfel und Walnüssen in ungesüßter Sahne – und es schmeckte köstlich. Ich habe dieses Gericht sogar später als Erwachsene immer wieder mal selbst gemacht, eben weil es mir in guter Erinnerung geblieben war. „Verstaubte Rohkost“ passt für mich überhaupt nicht dazu. Ich glaube auch, dass es zu allen Zeiten Leute mit guten Ideen für köstliche Rezepte gegeben hat. Auch in der Rohkost. Die wurde nur in den letzten Jahren wieder entdeckt und neu inszeniert – und meinetwegen vermutlich auch verbessert. Aber ich bin überzeugt davon, dass in alten Kochbüchern noch viele dieser „Schätze“ schlummern, die es nur auszugraben und abzustauben gilt, damit sie in die heutige Zeit passen. Meinen Kindheits-Rohkost-Schatz habe ich jedenfalls gehoben und neu inszeniert, indem ich die Sahne – die irgendwie nicht so ins roh-vegane Konzept der heutigen Rohkost passt, einfach durch mit Mandelmilch gemixte Cashew-Nüsse ersetzte. Das Ergebnis schmeckt mir sogar noch besser als die alte Version mit der Kuhmilch-Sahne. Und ich bin überzeugt davon, dass es vielen Kindern auch heute noch gut schmecken wird. 

Karotten-Apfel-Rohkostschatz 

  • 2 Karotten
  • 2 Äpfel
  • Walnüsse (eine kleine Tasse)
  • Cashew-Nüsse (eine halbe Tasse)
  • 100 ml Mandelmilch (gekauft oder selbst gemacht)
  • 1 Spritzer Agavensirup (optional)

Karotten und Äpfel grob reiben, Walnüsse hacken und miteinander vermischen. Für die Soße mixt ihr Cashew-Nüsse mit Mandelmilch, bis die Soße eine sahnige Konsistenz annimmt. Die Soße könnt ihr je nach Belieben auch mit ein wenig Agavensirup abschmecken, dann alles miteinander vermischen und rasch servieren.


 

Vielleicht schlummern in euren Kindheitserinnerungen ebenfalls  alte Rohkostschätze? Wie ist eure Erfahrung mit Rohkost in der Kindheit? Schickt mir eure Erfahrungen und euer Lieblings-Rohkost-Rezept aus der Kindheit an office@bestofrawandsuperfood.com oder setzt euren Kommentar gleich hier drunter!

Letzte Änderung amDonnerstag, 26 Januar 2017 18:23
Follow with Bloglovin
Kommentar schreiben


Captcha
Aktualisieren


Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery