Feigen-Schokomousse Schnitte – Köstlicher Muntermacher!

Petra Denk geschrieben von 

(2 Stimmen)
Feigen-Schokomousseschnitte Feigen-Schokomousseschnitte Superfood

Feigen sind ein absolutes Superfood:  Sie enthalten besonders viel Kalzium, Phosphor, Eisen und 11 Vitamine (!) – vor allem Vitamin B1. Wirkung: Feigen verjagen Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Wir machen wieder mal Rohkost-Woche - und ich meine damit 100 % roh... „Und wie lange wirst du diesmal durchhalten?“, fragt mich meine Tochter mit hörbar ungläubigem Unterton. „Diesmal ist es anders“, sage ich. „Ja klar“, sagt sie, nun schon ziemlich ironisch klingend und fügt hinzu, dass ihr eh alles recht sei, wenn ich nur wieder viel Salat auf den Tisch bringen würde.
Ich möchte euch heute erzählen, was wir diesmal anders machen. Vor etwa 2 Jahren waren zwar alle begeistert, wie viel mehr Energie wir durch die Ernährungsumstellung auf Rohkost hatten – aber nach der selbst auferlegten 14 Tage-Kur fielen wir teilweise wieder zurück in alte Gewohnheiten. Der Grund: Das ganze Schnippeln und Schneiden und auch die Beschaffung der Berge von Obst und Gemüse hatte uns ermüdet. Ich habe damals so viele Gerichte wie möglich ausprobiert, weil ich Angst hatte, nicht genug zu bekommen, weil ich wohl insgeheim dieser Art von Essen nicht wirklich vertraute. Wie bitteschön sollte man ohne Brot und Kartoffeln satt werden?? So dachte ich damals. Ohne die häufigen Migräne-Attacken würde ich das heute noch so sehen… Ich suchte daher damals nach Motivation, um durchhalten zu können und fand sie im Internet, denn sämtliche Freunde und Bekannte schüttelten nur den Kopf über meinen Plan, in die Rohkost einsteigen zu wollen. In irgendeinem Video für Rohkostanfänger hatte ich dann den Tipp bekommen, dass man nur so viele Lebensmittel wie möglich zu Hause haben müsse, um ja keinen Hunger aufkommen zu lassen. So raspelte, schnippelte, mixte und hobelte ich und besorgte mir zum Teil exotische Zutaten für ausgefallene Rohkostgerichte. Das schmeckte zwar besser als erwartet, war aber nicht nur anstrengend, sondern ging auch noch ins Geld. Irgendwann hatte ich auch das Gefühl, dass nicht das Essen für mich da ist, sondern umgekehrt, da ich meinen Tag quasi nur damit verbrachte. Vermutlich entstand während dieser intensiven Beschäftigung auch der Wunsch danach, einen Blog zu starten. So genau weiß ich das nicht mehr. Na jedenfalls habe ich mittlerweile entdeckt, dass Rohkost-Essen nicht unbedingt teurer sein muss und dass man keine ausgefallenen Gerichte kreieren oder Berge von verschiedenen Lebensmitteln beschaffen muss, um „durchhalten“ zu können.

Ich brauche diesmal nur 10 Minuten, um Essen auf den Tisch zu bringen – der letzte Einkauf kam sogar um einiges billiger als sonst. „Warum ist das so?“, habe ich mich gefragt – und die Antwort darauf selbst gegeben. Heute ist meine Sucht nach Kartoffel, Zucker, Reis, Nudeln, Brot längst nicht mehr so stark wie noch vor einem Jahr. Ich kann es genießen, einen Teller geraspelte Rüben mit Kren, Zitrone und Öl als Hauptgericht zu essen. Hin und wieder mal was Süßes mag ich natürlich immer noch – und da darf es auch ruhig mal etwas ausgefallener sein. Die Feigen-Schokomousse-Schnitte hat es mir diesmal angetan. Das Originalrezept ist natürlich mit Eiern und Milchprodukten – aber ich finde meine roh-vegane Variante geschmacklich einfach superintensiv. Wenn ich wieder mal das Gefühl habe, „nicht genug zu bekommen“, dann gönne ich mir so ein kulinarisches Highlight, das übrigens auch sehr satt macht. Und die Feigen haben es in sich – mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen sind sie ein richtiger Muntermacher, sind verdauungsfördernd und wirken gegen Stress

Ob ich jetzt für immer auf Rohkost umsteige? Keine Ahnung – ich weiß aber mittlerweile wieder mehr als je zuvor, warum ich angefangen habe, mich damit zu beschäftigen. Und die 100-Prozent-Phasen sind wichtig, weil man jedes Mal ein Stückchen weiter aus der Suchtfalle der Verlockungen raus geht und stattdessen anfängt, wirklich zu genießen und sich dabei auch noch energetisch zu fühlen. Wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen, falls du meine rohe Feigen-Schnitte „nachkochen“ willst :-)!


Deine Petra Elisabeth

 

Feigen-Schokomousse Schnitte (Raw Version)

Inspired by: fratz & co 
 

Boden:

  • 200 Gramm getrocknete Feigen – fein faschiert
  • 50 Gramm Mandeln, gerieben (alternativ: Mandelmilchtrester)
  • Schale 1 Orange, fein gerieben (alternativ: getrocknete Orangenschale)

Basis Schokomousse (Hälfte hell, Hälfte dunkel):

  • 3 Tassen Cashewkerne, 2 Std. in Wasser eingeweicht und abgeseiht
  • 2/3 Tasse Kokosöl (geschmolzen)
  • 1/2 Tasse Agavendicksaft (alternativ: Ahornsirup)
  • Vanille-Extrakt
  • 1/4 Tasse Zitrone
  • Prise Salz
  • Zusatz für dunkles Mousse: ¼ Tasse dunkles Kakaopulver (ungesüßt)

Schoko-Glasur:

  • ¼ Tasse Agavensirup (alternativ: Ahornsirup)
  • ¼ Tasse Kakaopulver (ungesüßt)
  • ¼ Tasse Kokosöl (geschmolzen)
  • Vanilleextrakt oder Vanillepulver
  • Prise Salz

Zum Garnieren:

  • Frische Feigen
  • Frische Minze

Superfood Feigen:  Sie enthalten besonders viel Kalzium, Phosphor, Eisen und 11 Vitamine (!) – vor allem Vitamin B1. Wirkung: Feigen verjagen Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Die getrockneten Feigen in der Küchenmaschine oder einem guten Mixer zerkleinern, dann mit restlichen Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in eine viereckige Tupperware oder Auflaufform drücken. Für die Schokomousse die eingeweichten Cashewkerne mit Kokosöl, Vanille, Zitrone, Salz und Agavendicksaft vermischen. Die Hälfte dieser Masse in eine andere Schüssel geben und mit dem Kakaopulver vermischen. Die helle Masse auf dem Kuchenboden verteilen und das ganze für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank geben, danach verteilt ihr die dunkle Schoko-Masse  auf der fest gewordenen weißen Masse  und gebt das ganze wieder für etwa ein bis zwei Stunden in den Gefrierschrank bis auch die obere Masse fest geworden ist. Für die Glasur Zutaten vermischen und über den fest gewordenen Kuchen geben. Mit frisch aufgeschnittenen Feigen dekorieren.  Der Kuchen lässt sich 2 Tage im Kühlschrank und für 2-3 Wochen im Gefrierschrank aufbewahren.

Letzte Änderung amDonnerstag, 26 Januar 2017 18:31
Follow with Bloglovin
Kommentare  
# Birgit 2015-08-03 21:30
Ich bin über den Foodblog Award hergekommen. Sehr schöner und vor allem interessanter Blog und das Rezept klingt super.

Liebe Grüße,

Birgit
Antworten
# Petra 2015-08-10 21:25
Hallo Birgit! Vielen Dank! Ja, die Feigen-Schoko-Schnitte hat's in sich. Muss mich unbedingt auch mal bei den Einreichungen umsehen - nehme an, du bist auch dabei :-)
Liebe Grüße und bis bald,
Petra
Antworten
Kommentar schreiben


Captcha
Aktualisieren


Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery