Krrren mit „rrrrr“ wie Septemberrrr!

Petra Denk geschrieben von 

(2 Stimmen)
Roterübensalat mit Kren Roterübensalat mit Kren Superfood

Kren und rohe rote Rüben strotzen beide vor Vitaminen und Mineralstoffen. Genau das richtige, um im R-Monat September die Abwehrkräfte zu stärken mit diesem leckeren Superfood-Salat.

Kren erntet man in Monaten, die ein „r“ drin haben. Das hat mir die Alt-Bäuerin, auf deren Hof wir im Mühlviertel immer Urlaub machen, erklärt. Außerdem sei der Kren gut gegen Fieber. Man schneidet den Kren in Scheiben, fädelt diese zu einer Kette auf und hängt sie sich um den Hals. Dieses Prozedere habe ich zwar noch nie ausprobiert, aber ich kann mir vorstellen, dass man dem Kren einiges an Heilkräften zutrauen kann.

Auf jeden Fall haben wir September – also ein „R-Monat“. Erntezeit für den Kren, aber auch Zeit, um die Abwehrkräfte für die bevorstehende kalte Jahreszeit zu stärken, finde ich. Ich habe euch deshalb eines unserer Lieblings- Rezepte aufgeschrieben, bei dem der Kren besonders gut zur Geltung kommt. Nein, damit meine ich nicht Käsekrainer oder was ähnlich Wurstiges, das in unseren Breitengraden gerne dazu gegessen wird ;-) .. Die rote Rübe hat es mir immer schon angetan. Und bevor ihr daran geht, dieses Rezept nachzukochen, habe ich noch einen dringenden Hinweis für euch: Die rote Rübe muss man nicht kochen!! Sie schmeckt roh absolut köstlich und die Nährstoffe bleiben besser erhalten! Fein gerieben, ist sie außerdem mindestens genauso gut verzehrbar wie die gekochte Variante. Außerdem rate ich euch, die Blätter der roten Rübe unbedingt aufzuheben, sofern sie noch dabei sind. Sie eignen sich super als Salat und schmecken nicht bitter, so wie zB Rucola, sondern sehr aromatisch.

Deine Petra Elisabeth

 

Superfood-Facts:

Rote Rüben enhalten viel Eisen und Folsäure, außerdem Provitamin A, Vitamin der B-Gruppe darunter auch B12, und viele Mineralien. Rote Rüben fördern die Blutbildung und stärken das Immunsystem. 

Kren enthält doppelt so viel Vitamin C wie die Zitrone, B-Vitamine, Mineralien, und ätherische Öle. Sie wirkt vorbeugend gegen Erkältung, antibakteriell und gegen Verdauungssschwäche.

 

Rote Rüben-Krensalat

  • 1 Rote Rübe + Blätter, gerieben
  • 1 Stück frische, rohe Krenwurzel: 1-2 TL, gerieben
  • 2 EL steirisches Kürbiskernöl
  • ½ Zitrone, ausgepresst
  • Salz, Pfeffer

Die Rübe (roh!!) fein reiben, ebenso den Kren, beides mit Kürbiskernöl, Zitrone, Salz und Pfeffer marinieren. Den rote Rüben-Salat auf den Blättern der roten Rübe anrichten und diese ebenfalls mit Kernöl-Dressing marinieren.

Letzte Änderung amDonnerstag, 26 Januar 2017 19:00
Follow with Bloglovin
Kommentar schreiben


Captcha
Aktualisieren


Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery