Tomatengazpacho & "A Grand Day Out" für mich und meinen Blog!

Petra Denk geschrieben von 

(0 Stimmen)
Tomaten Gazpacho Tomaten Gazpacho Petra E.Denk

Mein Blog und ich haben einen "Grand Day Out" erlebt: Wir besuchten erst eine Präsentation von "Integralbianco", dem neuen Vollkornmehl, das wie Weißmehl schmeckt und aussieht, dann das "Suppito" - ein Wiener Suppenlokal, das nach TCM kocht (und das unglaublich lecker :-)!!)

Ich merke gerade, dass ich über meinen Blog spreche, als ob er lebendig wäre. Ist das jetzt eigentlich schon bedenklich? Hänge ich wirklich zu viel vor dem Computer?? Ja, wahrscheinlich! Allerdings muss ich mir zu Gute halten, dass ich meinen Blog lieb habe, also spreche ich von "ihm" (wieso eigentlich "ihm" und nicht "ihr"??) jetzt einfach mal als Person und außerdem fühlt sich ein "wir" einfach besser an..! Na jedenfalls waren wir - also ich und mein Blog - letzte Woche zu zwei Presse-Events eingeladen, was mich als ehemalige Journalistin ganz besonders gefreut hat, weil es mir das Gefühl gibt: "Hey! Ich bin wieder da!" Dass man als Bloggerin auch zu solchen Veranstaltungen eingeladen wird, wusste ich nämlich bis dahin nicht - muss dazu sagen, dass ich schon vor über fünf Jahren mit dem Journalismum aufgehört habe, und in der Zeit scheint sich einiges getan zu haben... 

Die beiden Einladungen ermöglichten uns, mir und meinem Blog, einen "Grand Day Out" - und endlich einmal nicht vor dem Computer sitzend, habe ich diesen Tag sehr genossen: Morgens gab es Frühstück bei Integralbianco. Hinter dem Produktnamen steckt ein Weißmehl, das eigentlich kein Weißmehl ist, sondern dem wasserlösliche Stoffe aus dem Phytokomplex des Getreidekorns zugesetzt wurden. Dadurch bekommt das Mehl neue Eigenschaften. Es sieht zwar wie Weißmehl aus und schmeckt auch so, lässt aber den Blutzuckerspiegel um 50 Prozent weniger stark ansteigen, was sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Mein Fazit: Brot wird dadurch zwar noch nicht zum gesunden Gemüse, aber es wird doch um einiges gesünder! Wann die Herstellerfirma Varvello und der Vermarkter Smartaste das Produkt in Österreich in die Supermärkte bringen, ist noch nicht abzusehen, es wird aber auf jeden Fall angestrebt, Mehl, Brot und Nudeln in die Supermarktregale zu bringen, erfahren wir beim Pressefrühstück. Jetzt schon testen kann man Integralbianco entweder in Italien, auf der Expo 2015 oder in der Wiener Bäckerei MüllerGartner.

532678 web R K B by Rainer Sturm pixelio.deMehl von Integralbianco: Mit Bestandteilen aus dem vollen Korn zu einer gesünderen Mehlmischung. Bildnachweis: Rainer Sturm, pixelio.de

Den Abend verbrachten ich und mein Blog dann bei Suppito, einer Manufaktur für Suppen und Eintöpfe in der Nähe des Wiener Naschmarktes. Ein super gemütliches Lokal mit heimeliger Atmosphäre, vielen Kochbüchern, Einmachgläsern und herrlichen Düften aus den riesigen Suppentöpfen. Wir wurden zu Kostproben der köstlichen Suppen, die nach TCM (= Traditionelle Chinesische Medizin) und den fünf Elementen zubereitet sind, eingeladen. Und was mich ganz besonders gefreut hat: ich durfte das Suppenkochbuch mit nach Hause nehmen!! Die Inhaberin des Lokals, Frau Dr. Andrea Scholden, ihres Zeichens ursprünglich Ärztin, hat diese Suppenmanufaktur, die übrigens auch Suppe nach Hause liefert, aus Begeisterung ins Leben gerufen. Denn mit den nach den fünf Elementen zubereiteten und übrigens sehr köstlichen Suppen hat Frau Scholden sich und ihre Verdauungsprobleme selbst geheilt. Heute ist sie nicht nur gesund und strotzt vor Energie, sondern ist stolze Besitzerin des "Suppito" und Autorin von mittlerweile drei Kochbüchern. 

suppito3

Das einzige, was mir bei TCM und der Ernährungslehre nach den fünf Elementen nicht so gefällt ist, dass hier für Rohkost eigentlich kaum Platz ist. Das Argument: Nur gekochte Nahrung sei für den Körper leicht verdaulich. Da frage ich mich natürlich sofort, wieso dann der gemixte grüne Smoothie so problemlos durch die Verdauung flutscht und noch dazu viele unzerstörte Nährstoffe und Enzyme mit sich transportiert. Aber ich habe Respekt vor dieser jahrtausendealten Kunst und stelle die Frage an dem Abend daher nicht. Aber zuhause, allein mit meinem Kochbuch, stelle ich fest, dass die Gewürzkombis der Suppenrezepte in dem Kochbuch von Frau Scholden genial sind, und ich die Rezepte unbedingt ausprobieren möchte - aber mit rohen Zutaten ;-). Denn auch wenn in der TCM kein Platz ist für Rohkost - in der Rohkost ist allemal genug Platz für TCM... ;-)

In diesem Sinne möchte ich meine kürzlich gestartete Suppenserie fortsetzen mit einem selbst kreierten Tomatengazpacho, das ich aus mehreren Gazpacho-Rezepten zu einer Eigenkreation zusammengestellt habe. Am besten schmeckt dieses Gazpacho frisch aus dem Mixer!! Schmeckt herrlich frisch und wirkt belebend!

Und ich muss euch jetzt schon vorwarnen: Demnächst möchte ich euch nämlich eine Rohkost-Suppenserie nach den 5 Elementen präsentieren - sobald ich in meiner privaten Suppenküche was nicht nur essbares sondern köstliches, getreu meinem Motto "Best of.." gezaubert habe!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Suppen? Habt ihr schon mal Raw Detox oder Diäten mit Rohkostsuppen probiert? Wenn ja, bitte hier unten kommentieren? Freu mich über Erfahrungsaustausch!

 

Tomatengazpacho

5 Tomaten
1 rote Paprika
1 handvoll Basilikum
1/4 Chili
1/2 Zitrone, gepresst
1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Teelöffel gemahlener Koriandersamen
1 Prise Cayennepfeffer


Deko:
Paprikascheiben, sehr dünn aufgeschnitten
Rucolablüten oder andere essbare Blüten,
Basilikumblättchen
frisch gemahlener Pfeffer

Zutaten für das  Gazpacho im Mixer grob (nur kurz auf die Pulse-Taste drücken) pürieren, mit den Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe entweder ungekühlt genießen oder etwa eine Stunde kühlen und mit Paprikascheiben, Rucolablüten, Basilikumblättchen und frisch gemahlenem Pfeffer dekorieren.

 

 

 

Merken

Merken

Letzte Änderung amDonnerstag, 26 Januar 2017 19:07
Follow with Bloglovin
Kommentar schreiben


Captcha
Aktualisieren


Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery