Chia-Pancakes mit frischen Beeren

Publiziert in Frühstück

Chia-Pancakes einmal anders: In Kokosöl gebraten und mit frischen Früchten!

Wer nach einer Alternative zu Palatschinken oder Pancakes mit Mehl und Eiern sucht - hier ist sie: Den Chiapudding müsst ihr nur etwas dicker als gewohnt machen und in heißem Kokosöl anbraten. Dazu frische Früchte und etwas Ahornsirup: Köstlich!

Mit diesem Rezept weiche ich erstmals von meiner strengen Rohkost-Linie ab und nehme auf den zweiten Titel dieses Blogs Bezug - nämlich den Superfoods, der es mir erlaubt, hier auch zu kochen. Das war übrigens auch der Grund, warum ich den Titel gewählt habe - weil ich damals schon wusste, dass mir das strenge Themenkorsett Rohkost auf die Dauer zu eng werden wird.

Daher wünsche ich euch viel Spaß mit meinem ersten - und wahrscheinlich auch nicht letzten - nicht rohen Rezept! :-)

Chia-Pancakes mit frischen Früchten und Ahornsirup

Für 2-3 Personen

2 Handvoll Beerenmix (Heidelbeeren,  Himbeeren, etc)

5 EL Chiasamen
250 ml Mandelmilch

1 EL Ahornsirup
1 EL Kokosöl

Die Chiasamen in der Mandelmilch für mindestens 15 Minuten aufquellen lassen. Regelmäßig umrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Inzwischen die Früchte spülen und klein schneiden. In einer Pfanne das Kokosöl schmelzen und anschließend löffelweise in die Pfanne setzen, etwas flach drücken und etwa 5 cm große Pancakes anbraten, dabei vorsichtig mit einer Bratschaufel wenden, sobald sich die Unterseite vom Pfannenboden lösen lässt. Die Pancakes mit Ahornsirup und den Früchten anrichten.

Merken

weiterlesen ...

Frischer Kirschstrudel im Reispapiermantel

Publiziert in Desserts

Frischer Kirschstrudel im Reispapiermantel

Die Kirschen sind jetzt reif - also ran an die roten Früchte!

Nicht ganz aber fast" fully raw" ist dieser köstliche Kirschstrudel. Die dünnen Reispapierblätter haben aber nur einen minikleinen Anteil an diesem Gericht. Die Hauptrolle spielen definitiv frische, rohe Kirschen! In wenigen Minuten zubereitet ist diese Rolle mal eine rohköstliche Abwechslung zum bekannten und allseits beliebten Strudel. Am besten gefällt mir daran, dass die rohen Früchte pur und unverfälscht im Geschmack rüber kommen. Die beigemengten Chiasamen sorgen dafür, dass der Saft nicht ausläuft und die Füllung etwas eindickt. Und natürlich bleibt durch das Nichtbacken auch ein Maximum an Vitamen erhalten!

Ihr könnt statt dem Reispapier aber natürlich auch im Handel erhältliche Strudelblätter verwenden und einen traditionellen Strudel bei 180 Grad im Ofen backen. Auf jeden Fall könnt ihr mit diesem Grundrezept endlos variieren und statt der Kirschen auch Marillen oder andere saisonale Früchte verwenden.

 

Kirschstrudel im Reispapiermantel

Fülle:
500 g Kirschen, entsteint
100 g Walnüsse, gehackt
2 EL Kokoszucker
1 TL Zitronensaft
1 TL Chiasamen
1 Msp Zimt

Strudel-Hülle:
2 Reisblätter
2 EL Apfelsaft
1 Msp Zimt

Deko:
Birkenstaubzucker

Die Kirschen grob hacken, mit den übrigen Zutaten für die Füllung vermischen und etwa 5 Minuten ziehen lassen, sodass die
Chiasamen quellen und die Masse etwas verdicken können.
Für die Strudelhülle 2 Reisblätter in Apfelsaft und Zimt kurz einweichen lassen und auf einen angefeuchteten Teller legen.
Die Füllung mittig auf den beiden Reisblättern platzieren und die Ränder überlappend einschlagen. Mit etwas Birkenstaubzucker
bestreut servieren.

TIPP: Statt Kirschen könnt ihr jede andere beliebige Obstsorte verwenden. Am besten schmeckt es jedoch mit weichen Früchten
 (zB Marille, Ribiseln, Heidelbeeren, Pfirsiche, etc).

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

weiterlesen ...

Chia-Acai-Heidelbeeren-Smoothie

Publiziert in Getränke & Smoothies

Chia & Heidelbeeren: Ein echter Instafoodie-Drink: Frühstück und Smoothie in einem!

Seitdem ich täglich auf Instagram poste - ihr könnt mir unter @bestofrawandsuperfood folgen - tue ich mir irgendwie immer schwerer mit der Sprache. Ich sage euch das, weil ich Angst habe, dass mein Geschreibe bald keinen Qualitätskriterien mehr standhalten kann und ich euch mit hölzernen, hohlen Sätzen volltexte oder mir bald überhaupt keine Wörter mehr einfallen... Zum einen weil ich dort auf Englisch poste - alles ist schnell, kurz, ein bissl oberflächlich, aber man sagt halt nur das Wesentlichste. Denn das tolle ist, dass man auf Instagram, oder IG, wie es bei den Usern heißt, wirklich Kontakt zu den Leuten bekommt. Ich glaube, das hat mich bewegt, ab jetzt jeden Tag dort zu posten. Du bekommst sofort Rückmeldungen, Likes, Kommentare - und das von Menschen aus aller Welt. In Sekundenschnelle entscheidest du, ob Bilder und Texte für dich interessant sind. Am meisten spielt sich hier übrigens innerhalb der Plattform ab - obwohl der Link zum Blog im Profil steht, fragen die Leute meistens nach, wo das Rezept ist. Ich glaube, nur echte, hartgesottene Fans besuchen wirklich die Internetseite eines Bloggers. Also wieso tue ich mir den Aufwand an? Weil man auf IG das Gefühl hat, nicht in den luftleeren Raum zu posten, sondern tatsächlich sowas wie ein Dialog mit vielen stattfindet. Und das ist schön. Andererseits verkommt mein Sprachempfinden zu einem verbalen Kakao, den man bestenfalls als "Denglisch" bezeichnen kann. Wichtig ist hier, was man zu sagen hat und weniger, wie man es sagt.

Buchtipp: "Superfood Smoothies" von Milan Hartmann

 

Na jedenfalls präsentiere ich euch heute, so lange ich noch einigermaßen der Sprache mächtig bin, nach dieser langen, ungewohnt wortreichen Einleitung einen Drink, den der von mir hoch geschätzte Superfood-Experte Milan Hartmann in seinem Buch "Superfood Smoothies" beschrieben hat.

Die Kombination von Chia und Heidelbeeren finde ich genial - ein super Start in den Tag! Ich habe den Drink noch mit Acai-Pulver, Agavensirup und etwas Zitronensaft aufgepeppt. Am besten eiskalt genießen, dann schmeckt der Smoothie so richtig erfrischend! Das Buch von Milan Hartmann kann ich euch übrigens wärmstens empfehlen. Ihr findet hier eine schön bebilderte Sammlung von Superfood-Smoothies aus aller Welt - das ganze wird abgerundet durch das Wissen, das sich Milan Hartmann in Sachen Superfoods aufgebaut hat. So habe ich erstmals bei ihm gelesen, dass Kokosöl ein gesättigtes Fett ist, das eine positive Wirkung auf die Wasserversorgung der Zelle hat. Hartmann studiert Ernährungswissenschaften und hat schon im zarten Alter von 15 Jahren begonnen, sich selbst Superfood-Drinks zu mixen. Ein echter Superfood-Smoothie-Guru also :-)! Meine Empfehlung: Buch kaufen, rein schauen,  nachkochen, genießen!


Eure, Petra Elisabeth

 

Chia-Blueberry-Smoothie

1,5 EL Chiasamen (über Nacht in 100 ml Wasser einweichen)
100 ml Wasser
125 G Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
1-2 EL Agavensirup
2 EL Acai-Pulver
1/2 Zitrone (Saft auspressen)

Superfood-Facts: Chia enthält doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Die Acai-Beere ist reich an Vitamin C, A, Calcium und Eisen.

Alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe zu einem Smoothie mixen - eisgekühlt genießen!

weiterlesen ...

Superschnelle Preiselbeer-Törtchen mit Schoko-Sauce

Publiziert in Desserts

Vorsicht Superfood-Effekt: Die kleinen, süßen Vitalstoffbomben mit Chia, Preiselbeeren und Kakao schmecken köstlich und zähmen euren Süßigkeiten-Tiger!

Dieses Rezept habe ich für alle Süßigkeiten-Tiger unter euch gepostet. Die Cookies schmecken herrlich frisch und süß, machen aber nicht süchtig, weil sie ausschließlich mit natürlichen, frischen Zutaten hergestellt werden. Und die beigemengten Superfoods geben dir zusätzlich Energie!  In diesen Preiselbeer-Törtchen sind Chiasamen und Kakao enthalten. Chia enthält doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Kakao wiederum hat den höchsten Magnesium- und Eisengehalt aller Pflanzen. Und auch die Preiselbeeren sind kleine Vitalstoffbomben. Sie sind liefern wichtige Antioxidantien und wirken bekanntermaßen gegen Harnwegsinfekte.  Solche Superfoods sind wie mächtige Freunde, die uns den Rücken stärken. Mögliche, durchaus erwünschte Nebenwirkung des „Superfood-Effekts“: Wenn ihr Superfood-Yummies mit gesunden Zutaten und ohne Industriezucker über einen längeren Zeitraum vernascht und damit eure gewohnten Süßigkeits-bomben ersetzt, werdet ihr merken, dass euer Drang nach supersüßen Sachen langsam nachlässt oder ihr sogar Schwierigkeiten damit habt, „normal“ gesüßte Brownies, Törtchen oder Schokolade zu verspeisen. Es lohnt sich also, diesen „Superfood-Effekt“ mal auszuprobieren! :-)
Mein Tipp: Gleich eine große Menge davon herstellen und einfrieren, dann hast du immer ein paar Yummies parat, wenn dich der Süßigkeiten-Tiger wieder mal überfällt.


Deine, Petra Elisabeth


Superschnelle Preiselbeer-Törtchen mit Schoko-Sauce

Boden:
1 1/2  Tassen Mandeln
¾ Tasse Datteln
Prise Salz

Preiselbeer-Füllung:
1 ½ Tassen frische oder gefrorene Preiselbeeren (oder Cranberries)
6 Teelöffel Ahornsirup
¼ Tasse Frisch gepresster Orangensaft
½ Tasse Wasser
4-5 Esslöffel Chiasamen
Orangen zesten (1 Teelöffel)
½ Teelöffel Vanille-Extrakt

Schoko-Sauce:
½ Tasse Agavensirup oder Ahornsirup
½ Tasse Kakaopulver in Rohkostqualität (oder zumindest ungesüßter Kakao)
½ Tasse Kokosöl, geschmolzen
1 Teelöffel Vanilleextrakt (optional)

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Boden in einer Küchenmaschine oder einem Hochleistungsmixer verarbeiten und mit einem Glas runde Formen ausstechen und in Papierförmchen platzieren. Für die Füllung die frischen Preiselbeeren mixen und zusammen mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben. Eine halbe Stunde stehen lassen und gelegentlich umrühren, bis die Chiasamen die Creme eingedickt haben. Die Creme in die Förmchen über die vorbereiteten Böden gießen und die fertigen Cupcakes für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler geben. Die Zutaten für die Schokokreme zu einer Sauce verrühren und diese über die fertigen Minitörtchen gießen und nach dem Auftauen genießen.

 

Superfood-Facts: Chia enthält doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Kakao wiederum hat den höchsten Magnesium- und Eisengehalt aller Pflanzen. Und auch die Preiselbeeren sind kleine Vitalstoffbomben. Sie sind liefern wichtige Antioxidantien und wirken bekanntermaßen gegen Harnwegsinfekte.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery
Superfood Blogs