Smoothie mit Gerstengraspulver

Publiziert in Getränke & Smoothies

Grüner Smoothie - als Komplettmahlzeit mit Gerstengraspulver 

Kooperationsartikel mit jomu

Warum nicht mal das Mittagessen ausfallen lassen und statt dessen einen frisch gemixten Smoothie genießen, mit allem was man täglich braucht? Und wenn im Winter keine frischen grünen Zutaten da sind, kann man auch mal auf pulverisiertes Gerstengras zurück greifen. Hier eine Idee von Jessica Brockel dazu:


Gerstengras kann wunderbar mit vielen weiteren Lebensmitteln kombiniert werden. Gerstengras enthält reichlich Chlorophyll und kann zum Blut- und Energieaufbau täglich genutzt werden. Je gesünder wir uns ernähren, desto gesünder sind wir! Hier teilen wir eine weitere Anregung mit, um Gerstengras in eine leckere und starke Heilnahrung zu verwandeln.
 

 Life-Green Smoothie

Für 2 Personen

1 Teelöffel jomu൫Gerstengraspulver
200 ml Apfelsaft (oder alternativ Wasser)
1 Banane
1/3 Gurke
1/2 Avocado
1/2 Zucchini
1 Teelöffel Brennnesselsamen

Die Banane, Gurke und die Zucchini in kleine Stücke schneiden. Die Avocado auslöffeln und mit dem Rest der Zutaten in eine Küchenmaschine bzw. in einen leistungsfähigen Mixer geben. Danach mixen Sie bitte 45 bis 60 Sekunden lang - fertig!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

weiterlesen ...

Grüner Aufwecker für Morgenmuffel: Matcha-Smoothie!

Publiziert in Getränke & Smoothies

Grüner Matcha Smoothie, ideal als Frühstück

- Kooperationsartikel-

Unser grüner Matcha Smoothie ist lecker und koffeinhaltig. Der perfekte Kaffeeersatz für den Morgen. Neben verschiedenen anderen Trends wie Kakao, Guarana Pulver, Silberbeifuss oder Ingwershots als Wachmacher wird Matcha als Ersatz für Kaffee immer beliebter. Vor allem für diejenigen von euch die Kaffee eher schlecht vertragen, lohnt sich ein Blick auf unser Matcha Smoothie Rezept. Denn Matcha ist viel besser verträglich als Kaffee und enthält doch reichlich Koffein. Zudem wirkt das Koffein im Smoothie viel länger als das im Kaffee, denn das Koffein wirkt erst im Darm und daher viel langsamer und angenehmer.

Doch nicht nur wegen des Koffeins lohnt sich der grüne Matcha Smoothie. Matcha enthält noch viele andere und tolle Inhaltsstoffe, die ihn zum Superfood machen. Neben verschiedenen Antioxidantien, Mineralstoffen, Vitaminen und Proteinen wird das japanische Teepulver vor allem für das enthaltene L-Theanin und das Catechin EGCG (Epigallocatechingallat) gefeiert. Das L-Theanin sorgt zusammen mit dem Koffein für die bekannte aufputschende und dennoch beruhigende Wirkung des Matcha Smoothies. Das EGCG hilft beispielsweise beim Abnehmen und kann sogar gegen verschiedene neurodegenerative Krankheiten wie zum Beispiel Alzheimer oder Parkinson vorbeugen.

 

Matcha-Smoothie

1 Handvoll Erdbeeren
1 Banane
2 Handvoll Blattspinat
1 Kiwi
ca. 100ml Traubensaft
1 TL Matchapulver

Zutaten waschen und in einen Standmixer geben. Solange mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn der Smoothie zu dickflüssig ist noch etwas Wasser oder Saft hinzugeben. Alternativ kann auch alles mit einem Stabmixer püriert werden. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist alles in ein Glas oder eine Tasse füllen.
Der Smoothie ist ein idealer Ersatz für ein ausgewogenes Frühstück, falls es frühs mal schnell gehen muss!
Natürlich kann man bei den Zutaten beliebig variieren indem man andere Früchte ( Kirschen, Ananas, Pfirsich, Himbeere ect.) oder andere grüne Gemüsesorten (Feldsalat, Mangold, Karottengrün…) benutzt.

Mehr Infos über das Superfood Matcha findet ihr hier: matcha-welt.com

Merken

weiterlesen ...

Chia-Acai-Heidelbeeren-Smoothie

Publiziert in Getränke & Smoothies

Chia & Heidelbeeren: Ein echter Instafoodie-Drink: Frühstück und Smoothie in einem!

Seitdem ich täglich auf Instagram poste - ihr könnt mir unter @bestofrawandsuperfood folgen - tue ich mir irgendwie immer schwerer mit der Sprache. Ich sage euch das, weil ich Angst habe, dass mein Geschreibe bald keinen Qualitätskriterien mehr standhalten kann und ich euch mit hölzernen, hohlen Sätzen volltexte oder mir bald überhaupt keine Wörter mehr einfallen... Zum einen weil ich dort auf Englisch poste - alles ist schnell, kurz, ein bissl oberflächlich, aber man sagt halt nur das Wesentlichste. Denn das tolle ist, dass man auf Instagram, oder IG, wie es bei den Usern heißt, wirklich Kontakt zu den Leuten bekommt. Ich glaube, das hat mich bewegt, ab jetzt jeden Tag dort zu posten. Du bekommst sofort Rückmeldungen, Likes, Kommentare - und das von Menschen aus aller Welt. In Sekundenschnelle entscheidest du, ob Bilder und Texte für dich interessant sind. Am meisten spielt sich hier übrigens innerhalb der Plattform ab - obwohl der Link zum Blog im Profil steht, fragen die Leute meistens nach, wo das Rezept ist. Ich glaube, nur echte, hartgesottene Fans besuchen wirklich die Internetseite eines Bloggers. Also wieso tue ich mir den Aufwand an? Weil man auf IG das Gefühl hat, nicht in den luftleeren Raum zu posten, sondern tatsächlich sowas wie ein Dialog mit vielen stattfindet. Und das ist schön. Andererseits verkommt mein Sprachempfinden zu einem verbalen Kakao, den man bestenfalls als "Denglisch" bezeichnen kann. Wichtig ist hier, was man zu sagen hat und weniger, wie man es sagt.

Buchtipp: "Superfood Smoothies" von Milan Hartmann

 

Na jedenfalls präsentiere ich euch heute, so lange ich noch einigermaßen der Sprache mächtig bin, nach dieser langen, ungewohnt wortreichen Einleitung einen Drink, den der von mir hoch geschätzte Superfood-Experte Milan Hartmann in seinem Buch "Superfood Smoothies" beschrieben hat.

Die Kombination von Chia und Heidelbeeren finde ich genial - ein super Start in den Tag! Ich habe den Drink noch mit Acai-Pulver, Agavensirup und etwas Zitronensaft aufgepeppt. Am besten eiskalt genießen, dann schmeckt der Smoothie so richtig erfrischend! Das Buch von Milan Hartmann kann ich euch übrigens wärmstens empfehlen. Ihr findet hier eine schön bebilderte Sammlung von Superfood-Smoothies aus aller Welt - das ganze wird abgerundet durch das Wissen, das sich Milan Hartmann in Sachen Superfoods aufgebaut hat. So habe ich erstmals bei ihm gelesen, dass Kokosöl ein gesättigtes Fett ist, das eine positive Wirkung auf die Wasserversorgung der Zelle hat. Hartmann studiert Ernährungswissenschaften und hat schon im zarten Alter von 15 Jahren begonnen, sich selbst Superfood-Drinks zu mixen. Ein echter Superfood-Smoothie-Guru also :-)! Meine Empfehlung: Buch kaufen, rein schauen,  nachkochen, genießen!


Eure, Petra Elisabeth

 

Chia-Blueberry-Smoothie

1,5 EL Chiasamen (über Nacht in 100 ml Wasser einweichen)
100 ml Wasser
125 G Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
1-2 EL Agavensirup
2 EL Acai-Pulver
1/2 Zitrone (Saft auspressen)

Superfood-Facts: Chia enthält doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten und ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Die Acai-Beere ist reich an Vitamin C, A, Calcium und Eisen.

Alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe zu einem Smoothie mixen - eisgekühlt genießen!

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Meine Rezepte findest Du in der mealy App
my healthy aperture gallery
Superfood Blogs